Deutsch-Färöischer Freundeskreis (DFF) e.V.
Färöische Nachrichten

Flaschenpost aus Island erreicht die Färöer

Versuch von Ævar visindamaður

mh - Das aktuellste Experiment von Ævar visindamaður, Islands bekanntestem und auch schrägstem Wissenschaftler, hat nach über einem Jahr die Färöer erreicht.

Isländische Flaschenpost erreicht die Färöer nach 16 Monaten (Bild: www.krakkaruv.is)Isländische Flaschenpost erreicht die Färöer nach 16 Monaten (Bild: www.krakkaruv.is)

Am 10. Januar 2016 warf er zwei Flaschen, die er mit GPS ausstattete, an der Ostküste Islands ins Meer, um ihren Weg zu verfolgen. Die erste Flaschenpost strandete nach einer längeren Reise in Schottland, während die zweite an der Südspitze von Grönland sowie östlich von Neufundland vorbei Richtung Färöer driftete, allerdings mit sehr vielen Umwegen. Inzwischen hat sie eine Strecke von über 18.000 Kilometer hinter sich und scheint auf dem Weg nach Hause zu sein.

Das GPS in den Flaschen sendet zwischendurch Signale, so dass regelmäßig deren Aufenthalt und ihre Strecke verfolgt werden können.
Wer immer die Flaschenpost im Meer findet, wird gebeten, sie zurück ins Meer zu werfen. Findet man sie an Land, soll man sich per Email mit Ævar visindamaður in Verbindung setzen.

Auf der isländischen Webseite www.krakkaruv.is kann man gut den Weg der Flaschenpost nachverfolgen. Dort kann man auch gut erkennen, dass sich die Flasche nicht ganz sicher ist, ob sie wirklich zurück nach Island will oder doch lieber zu den Färöern.


16.05.2017

  • Pressemitteilung
  • Zeichenanzahl: 1.314
  • Anhänge: JPG
Bilder zum Download:
Verwandte Themen