Deutsch-Färöischer Freundeskreis (DFF) e.V.
Färöische Nachrichten

Royaler Besuch auf den Färöern

Kronprinz aus Dubai besucht Gásadalur

mh - Mitte Juli landete eins der größten Flugzeuge, die bisher auf den Färöern gesehen wurden. Es war eine Boing 737-800, die über London aus Dubai kam, und nach mehreren erfolglosen Versuchen schließlich auf färöischem Boden aufsetzte.

Eine Boing 737-800 auf Vágar mit einem Prinzen an Bord (Bild: jn.fo)Eine Boing 737-800 auf Vágar mit einem Prinzen an Bord (Bild: jn.fo)

Das Flugzeug aus Dubai sollte ursprünglich am 14. Juli um 10 Uhr landen, was ihm jedoch aufgrund des Nebels nicht gelang, so dass es weiter nach Bergen in Norwegen flog. Gegen 16 Uhr gelang es ihm schließlich auf Vágar zu laden.

Wer war nun der geheimnisvolle Passagier, der sich aus der Riesenmetropole trotz Nebels nicht davon abhalten ließ, auf die Färöer zu kommen, fragten sich die Färinger, die die Ankunft dieses großen Flugzeugs verfolgten.

Erst einen Tag später lüftete sich das Geheimnis. Es war Kronprinz Sheikh Hamdan bin Mohammed bin Rashid al Maktoum, kurz Fazza genannt. Auf Instagram hinterlegte er Fotos von seinem Besuch in Gásadalur, am Bøsdalurfossur und Spaziergänge in die färöische Natur. Einige verwackelte Videos ließ er sich nicht nehmen, trotz minderer Qualität, ebenfalls auf Instagram zu veröffentlichen. Rund 1.400 Leute sahen sich bisher die Bilder an, und es gab über 3.000 Anmerkungen.

Während seines Aufenthalts wohnte der Kronprinz im Hotel Føroyar.

Kronprinz Fazza ist der zweite Sohn des Scheichs, Emirs, Premierministers usw. Mohammed bin Rashid Al Maktoum, dessen Vermögen auf 13 Milliarden Euro geschätzt wird.

Und weil das Leben des Kronprinzen so aufregend ist, lässt er gerne seine rund 6,4 Millionen Fans auf Instagram an seinen Abenteuern teilnahmen. Von der englischen Zeitung „The Independent“, wird er deshalb gerne als „König von Instagram“ bezeichnet.

Die Boing 737-800 ist 39,47 Meter lang und 35,7 Meter breit. Es war erst die zweite Passagiermaschine dieses Typs, die je auf den Färöern gelandet ist. Atlantic Airways und SAS selbst benutzen den Airbus 319, der eine Länge von 33,84 Meter hat, und Airbus 320 mit einer Länge von 37,57 Metern.

Im Oktober letzten Jahres unternahm Airbus mit dem Flugzeugtyp Airbus 321neo einen erfolglosen Landeversuch auf den Färöern. Dieses Flugzeug ist 44,51 Meter lang.


30.7.2018

  • Pressemitteilung
  • Zeichenanzahl: 2.254
  • Anhänge: JPG
Bilder zum Download:
Verwandte Themen