Deutsch-Färöischer Freundeskreis (DFF) e.V.
Färöische Nachrichten

Geiselnahme auf Nólsoy

Insulaner legen Ternan fest

ka - Die Einwohner Nólsoys blockierten ab Sonntag Nachmittag für fünf Stunden die Ternan und hinderten sie am anlegen und auslaufen. Erst am späten Abend wurde die Ternan wieder aus dem Hafen gelassen.

Als am Sonntag gegen 17 Uhr die Fähre Ternan aus Tórshavn kommend in Nólsoy anlegte, war der Hafen ungewöhnlich gut besucht. Doch es stellte sich beim Anlegen für die Besatzung und die Passagiere schnell heraus, dass es sich dabei nicht um Passagiere handelte, sondern um Demonstranten.

Mit einem quer auf die Anlegebrücke gestellten Trecker mit Anhänger verhinderten die Demonstranten ein anlegen der Fähre, mit einem rot-weißem Seil wurde die Hafeneinfahrt abgesperrt und so die Fähre auch am Auslaufen gehindert. Damit auch dem letzten klar wurde, worum es hier geht, wurden an der Hafeneinfahrt rechts und links Piratenflaggen gehießt. Zusätzlich wurde die Ternan von findigen Seeleuten gut im Hafen vertäut, womit die SSL-Fähre endgültig in den Händen der Insulaner war.

Protestiert wurde auf diese Weise dagegen, dass die Ternan ab Montag auf der Sandoylinie die Teistin ersetzen soll, die für gut drei Wochen ins Dock geht.

Erst nach eintreffen der Polizei wurde die Ternan gegen 22 Uhr wieder freigegeben. Auch sorgte die Polizei dafür, dass die Fahrgäste die Fähre noch verlassen konnten und die Fahrgäste nach Tórshavn die Fähre besteigen konnten. Die Strandfaraskip Landsins wollte zunächst weder Fahrgäste von Bord, noch an Bord lassen. Die auf der Ternan für fünf Stunden festsitzenden Passagiere und Besatzung wurden von den Nólsoyern während des Protestes mit mit heißer Suppe versorgt.

Am Montag fuhr SSL aus Protest und wegen angeblicher Sicherheitsbedenken erst gar nicht nach Nólsoy. Am Dienstag wurde der Fährbetrieb mit der Jósup wieder aufgenommen. Die Ternan fährt wie geplant für die Teistin auf der Sandoylinie.

Der Protest der Nólsoyer richtet sich dagegen, das die Ternan zu allen Zeiten bei Bedarf auf der Sandoylinie aushelfen muss, während sich die Nólsoyer während der Zeit mit einer Personenfähre begnügen müssen.


04.09.2019

  • Pressemitteilung
  • Zeichenanzahl: 2.177
Verwandte Themen