Deutsch-Färöischer Freundeskreis (DFF) e.V.
Färöische Nachrichten

Färöisches Fischerboot beinahe gerammt

Grönländisches Boot offenbar führerlos

mh - Es hätte schlimm enden können, als das grönländische Fischerboot ‚Tuneq‘ auf die färöische ‚Bragd‘ zukam, die nördlich der Färöer lag.

Die Bragd wurde beinahe von einem anderen Schiff gerammt (Bild: nordlysid.fo)Die Bragd wurde beinahe von einem anderen Schiff gerammt (Bild: nordlysid.fo)

Oddmar Niclasen, Besitzer und Kapitän der Bragd, erklärte gegenüber der Zeitung Norðlýsið, dass er sich sicher ist, dass niemand auf der Brücke stand.

„Während wir nördlich ankerten und fischten, sah ich einen Trawler aus Richtung úr Djúpunum kommen. Das Schiff hielt genau auf uns zu, doch ich erwartete natürlich, dass es rechtzeitig stoppen würde, bevor jemand in Gefahr geriet“, sagte er gegenüber der Zeitung.

Er erzählt, wie der grönländische Trawler immer näher kam und direkt Kurs auf sein Schiff hielt.

„Es näherte sich sehr schnell, und ich sprang in die Steuerkabine und drehte den Motor voll auf. Der grönländische Trawler kratzte haarscharf an uns vorbei.“

Oddmar Niclasen erklärt gegenüber Norðlýsið, dass er niemanden auf der Brücke sah, als die Tuneq vorbeizog. Er versuchte, über Funk mit ihr in Kontakt zu kommen, bekam jedoch keine Antwort.

„Ich meldete den Vorfall der Brimil, aber dort meinte man, dass nichts getan werden könnte.“


07.10.2018

  • Pressemitteilung
  • Zeichenanzahl: 1.264
  • Anhänge: JPG
Bilder zum Download:
Verwandte Themen