Deutsch-Färöischer Freundeskreis (DFF) e.V.
Färöische Nachrichten

40 Jahre Fótbóltssamband Føroya

Färöischer Fußballverband feiert Jubiläum

cn - Der Fótbóltssamband Føroya, FSF, wurde am 13. Januar 1979 gegründet. Der erste Vorsitzende bzw. Präsident war Christian Olsen. Dieser hatte das das Amt bis 1981 inne. Anschließend übernahm das Amt bis 2002 Torleif Sigurðsson, der damit dieses Amt am längsten inne hatte. Dánjal Andreasen folgte für die nächsten zwei Jahre. Von 2004 bis 2008 war Óli Holm der erste Mann des FSF, bevor Høgni í Stórustovu das Amt übernahm. Seit 2010 ist Christian F. Andreasen Präsident des färöischen Fußballverbandes.

Der FSF feiert am 13.1.2019 sein 40-jähriges Bestehen (Bild: fsf.fo)Der FSF feiert am 13.1.2019 sein 40-jähriges Bestehen (Bild: fsf.fo)

Seit dem 19. Jahrhundert wird auf den Färöern Fußball gespielt. Der erste Verein war TB (Tvøroyri), der 1892 gegründet wurde. Im Anschluss wurden viele weitere Vereine gegründet. So folgten 1904 HB (Tórshavn) und KÍ (Klaksvík).

Die färöische Fußballmeisterschaft wurde 1942 gegründet. Seit 1950 wurde die Spiele der Meisterschaft als Heim- und Auswärtsspiele ausgetragen. Bis 1975 konnten sich die Vereine für die Teilnahme an der Meisterschaft eine Jahrea anmelden. Seit 1976 wird in einem Ligasystem mit Auf- und Abstieg zwischen drei Ligen gespielt. Ab 1967 werden Meisterschaften im Jugend- und Kinderbereich ausgetragen. Seit dem Jahr 1988 spielen jeweils 10 Mannschaften in den drei Ligen.

Der färöische Sportverband ÍSF wurde 1939 gegründet. In den ersten Jahren hatte der färöische Sportverband die Zuständigkeit für die Austragung aller färöischer Sportveranstaltungen. Zwischen 1966 und 1978 hatte die Fußballabteilung des ÍSF einen starken Zuwachs, so dass 1979 der färöische Fußballverband gegründet wurde.

In den ersten Jahren war die Aufgabe des FSF den Fußball zu organisieren. Seit den frühen achtziger Jahren wurde der Schwerpunkt auf den Männerfußball und dem bekannten Ligasystem mit der ersten Liga, der heutigen Betri Deildin, sowie dem Kinderfußball gelegt. Die Jugend- und Kinderligen wurden stets besser organisiert. In den letzten Jahren lag Schwerpunkt darauf, dass gleichaltrige Mannschaften und Spieler gegeneinander antreten konnten. Die erste färöische Frauenfußballmeisterschaft fand 1985 statt. Es wurde in erste Liga sowie Jugendligen unterschieden. Seit Anfang der neunziger Jahre gibt es zudem eine Kinderliga für Mädchen.

In den achtziger Jahren wurde an der Verbesserung der Spielplätze gearbeitet. So kamen Mitte der achtziger Jahre die ersten Kunstrasenplätze. Gleichzeitig sorgte der FSF für eine bessere Schiedsrichter- und Trainerausbildung. In den ersten Jahren geschah dies mit fachlicher Unterstützung aus Dänemark. Seit Mitte der neunziger Jahre geschieht dies ausschließlich unter färöischer Zuständigkeit.

Ziel des färöischen Fußballverbandes war immer die Teilnahme an internationalen Wettbewerben, als gleichberechtigte Fußballnation. Am 2. Juli 1988 wurde der FSF Mitglied im Wellfußballverband FIFA und am 18. April 1990 folgte der Beitritt zum europäischen Fußballverband UEFA. Seit diesen Mitgliedschaften nehmen die Färöer an verschiedenen internationalen Fußballwettbewerben auf Vereinsebene und Landesebene teil.

Nachdem die Mitgliedschaft bei FIFA und UEFA Tatsache war, war die Teilnahme an inteabtionalen Wettbewerben der nächste Schritt.Seit 1930 bis zur Mitgliedschaft spielten die Färöer Länderspiele gegen Island, Shetland, Orkney, Grönland und auch gegen die dänische Nationalmannschaft (U21- und Altherrenteam). Die Färöer nahmen seit den achtziger Jahren an Fußballwettbewerben der internationalen Inselspiele teil.

Die färöische Nationalmannschaft spielte ihr erstes offizielles Länderspiel am 24. August 1988 gegen Island in Akranes (Island). Die Gastgeber gewannen das Freundschaftsspiel mit 1:0.

Erstmals nahm die färöische Nationalmannschaft 1990/1991 an einer EM-Qualifikation teil. Die Heimspiele fanden damals in Landskrona (Schweden) statt, da die Färöer kein Stadion mit Naturrasenfläche besaßen. Ihr erstes Heimspiel in dieser EM-Qualifikation fand am 12. September 1990 gegen Österreich statt. Die Färöer gewannen 1:0. Torschütze war Torkil Nielsen. In den Jahren 1992/1993 nahmen die Färöer erstmals an einer WM-Qualifikation teil. Seit 1992 finden die Heimspiele auf den Färöern statt, weil in dem Jahr das Naturrasenstadion „á Svangaskarði“ in Toftir eröffnet wurde. Seit 1999 gibt des das Nationalstadion Tórsvøllur mit dem seitens der FIFA anerkannten Kunstrasen in Tórshavn.

Im Jahr 1992 nahmen die färöischen Vereine erstmals im Europa Cup teil. Der färöische Fußballmeister der Frauen nimmt seit 2001 am Europa Cup teil. Außerdem nehmen die Färöer an den nordischen Meisterschaften mit ihrer U17-Nationalmannschaft teil. An EM-Qualifikationen nehmen abgesehen von den A-Mannschaften die U17-, U19 und U21-Nationalmannschaften der Männer und die U17- und U19-Nationalmannschaften der Frauen teil.

In den letzten Jahren musste der färöische Fußballverband viel Zeit und Kraft investieren um die Mindestanforderungen der FIFA zu erfüllen. Hierbei geht es um Anforderungen an den FSF selbst sowie um Anforderungen, die die FIFA über den FSF an die färöischen Vereine stellt. Diese Forderungen haben mit physischen Rahmenbedingungen, finanziellen Grundausstattungen, administrativen Aufgaben sowie mit Ausbildung und Vereinsführung als Ganzes zu tun.

Nach dem Jahreswechsel 2003 wurden die Gebäude des FSF im Gundadalur eingeweiht. Viel hat sich verändert seitdem der färöische Fußballverband ins Gundadalur eingezogen ist. Wenn alles nach Plan läuft ist in zwei Jahres der Umbau des Tórsvøllurs abgeschlossen. Das neue Tórsvøllur hat dann Platz für ungefähr 5.000 Zuschauer.

Das höchste Organ im FSF ist die Generalversammlung. Die sieben Vorstandsmitglieder werden von der Generalversammlung gewählt. Alle vier Jahre werden werden jeweils zwei beziehungsweise drei Vorstandsmitglieder gewählt. Alle vier Jahre wird auch der Vorsitzende beziehungsweise sein Stellvertreter gewählt. In der Verwaltung des färöischen Fußballverbandes sind der Generalsekretär sowie 15 Angestellte beschäftigt. Darüber hinaus sind mehrere Nationalmannschaftstrainer beim FSF beschäftigt.

Im Zusammenhang mit dem 40-jährigen Bestehen des FSF werden im Laufe dieses Jahres verschiedene Aktionen organisiert. Der FSF informiert im Vorfeld über anstehende Aktionen.


Wir vom Deutsch-Färöischen Freundeskreis gratulieren dem FSF und allen Fans des färöischen Fußballs zum 40-jährigen Bestehen.

Vit frá Týskt-Føroyskt Vinafelagnum ynskja FSF og øll føroyskum fótbóltsfjepparum hjartaliga tillukku við 40 ára degnum.



13.01.2019

  • Pressemitteilung
  • Zeichenanzahl: 6.696
  • Anhänge: JPG
Bilder zum Download:
Verwandte Themen