Deutsch-Färöischer Freundeskreis (DFF) e.V.
Färöische Nachrichten

Färöischer Sport sauber

Ausbildung von eigenen Kontrolleuren angekündigt

cn - Heute wurden die Ergebnisse der im April dieses Jahres genommenen Dopingkontrollen veröffentlicht. Wie der Ítróttarsamband Føroya (ÍSF) nun mitteilte, waren alle 24 Kontrollen negativ. Es wurde von den untersuchen Sportlern also keine verbotenen stimulierende Substanzen eingenommen.

ÍSF (Ídróttarsamband Føroyar) und ADD (Anti Doping Danmark) arbeiten weiterhin im Antidopingkampf eng zusammen (Bild: jn.fo)ÍSF (Ídróttarsamband Føroyar) und ADD (Anti Doping Danmark) arbeiten weiterhin im Antidopingkampf eng zusammen (Bild: jn.fo)

Der ÍSF kündigte in diesem Zusammenhang an, dass in Zusammenarbeit mit Antidoping Danmark färöische Dopingkontrolleure ausgebildet werden sollen. Bis jetzt waren Dänen für die Dopingkontrollen zuständig, diese Aufgabe soll somit in Zukunft von den Färingern selbst übernommen werden. Der ÌSF sagte dazu, dass viel Arbeit auf sie zukommen würde, es aber gleichzeitig sehr erfreulich wäre. Der ÍSF traf sich bereits mit der Kultusministerin Rigmor Dam und der Gesundheitsministerin Sirið Stenberg um über die Zukunft der Antidopingarbeit zu beraten.


16.08.2017

  • Pressemitteilung
  • Zeichenanzahl: 948
  • Anhänge: JPG
Bilder zum Download:
Verwandte Themen